Sie befinden sich hier: » Antriebstechnik » Rippenbänder
Deutsch Französisch Italienisch

      

Rippenbänder – Rille für Rille pure Kraftübertragung

 

Das Rippenband als Möglichkeit zur kraftschlüssigen Leistungsübertragung vereint die hohe Flexibilität des Flachriemens mit dem hohen Leistungsniveau des Keilriemens. Dieses Antriebselement überzeugt mit einer geringen Bauhöhe und einem besonders guten Kraftschluß in Verbindung mit minimalem Schlupf. Dies erlaubt kleine Scheibendurchmesser sowie große und konstante Übersetzungsverhältnisse. Rippenbänder sind weitestgehend öl- und temperaturbeständig, weisen eine geringe Dehnung auf und laufen selbst bei hohen Geschwindigkeiten vibrationsfrei und leise. Ein Verdrehen in der Scheibe ist durch die Einbandcharakteristik ausgeschlossen.     

 

Der Riemen besteht aus keilförmigen, parallel angeordneten, aus einer verschleißarmen Gummimischung hergestellten Rippen mit einer Gummihaftmischung, in die hochwertige, überaus dehnungsarme Polyester-Zugstränge eingebettet sind.

 

Die im allgemeinen Maschinenbau in der Regel zur Anwendung gelangenden Profile PJ, PK, PL und PM lagern wir ebenso in Ulm wie die passenden Rippenbandscheiben mit Taper-Spannbuchsensystem. Sonderscheiben aus Aluminium, GG und Stahl fertigen wir auf Wunsch hin in unseren eigenen Werkstätten